Springe zum Inhalt

Mittelalter Info

Das Mittelalter fasziniert, obwohl es scheinbar eine Epoche voller Angst, Hunger und Unfreiheit war.  

Man glaubt an das schmutzige Mittelalter ungewaschener Menschen, die in ihrem eigenen Dreck dahinvegetieren und abergläubisch den resultierenden Krankheiten entgegensehen, während sie gleichzeitig in religiöser Furcht ein keusches Leben führen und Sexualität kaum ausüben. Auch das Leben als mittelalterlicher Bauer soll in praktisch ununterbrochener Arbeit für den Grundherrn bestanden haben und kannte keinerlei Freuden. 

Aber: Weite Teile des Mittelalters waren eine sehr saubere Zeit. Die Menschen badeten oft und gerne. Auch Prüderie ist nicht ein Kennzeichen der damaligen Zeit. 

Interessant: Wenn ein unfreier Bauer in eine mittelalterliche Stadt zog und dort ein Jahr lang nicht von seinem Herrn zurückbeordert wurde, war er ein freier Stadtbürger. Daher rührt auch der vielzitierte Spruch "Stadtluft macht frei". Um diese Freiheit auszukosten und am wirtschaftlichen Aufschwung teilzuhaben, strömten deshalb im Hochmittelalter immer mehr Menschen vom Land in die Stadt.